Samstag, 30. April 2016

Monatsimpressionen April 2016: Unterwegs

Es war ein bewegter Monat, mit vielen Reisen und wenig Ruhe. Zahlreiche neue Eindrücke wollen verarbeitet werden, ein paar zeige ich hier:




  • Schloss Hohenlimburg bei Hagen
  • Apfelblüte in Osttirol
  • Festlicher Theaterbesuch
  • Festung Hohensalzburg
  • etwas verspätete winterliche Berge in Tirol

Und das ist ein Blick auf einen geplanten Ausflug, hoch und wackelig: zu einer der höchsten Hängebrücken der Welt - Highline179 bei Reutte, mit der Ruine Ehrenberg: 

Hängebrücke Highline179 mit Ruine Ehrenberg

Freitag, 29. April 2016

Friday-Flowerday: Rosig


Vom Anfang der Woche gekauften Strauß mit kleinen Rosen hat nur eine einzige bis heute überlebt. Bei den anderen waren die Stiele offenbar zu dünn, um die Köpfchen zu versorgen. So steht heute eine gekürzte Single-Rose im Vintage-Glas, und hat eine gefilzte Kollegin zur Gesellschaft bekommen.


Alle Freitagsblumen zeigt Holunderblütchen.






Montag, 25. April 2016

Herz am Montag: Zirbenseife



Der Zirbe (pinus cembra) werden viele gute Einflüsse auf das Wohlbefinden der Menschen zugeschrieben: der Duft soll vor allem für einen tiefen und gesunden Schlaf sorgen, sowie die vegetative Regulation verbessern. Bauernstuben und Almhütten wurden im Alpenbereich oft aus Zirbenholz gefertigt, und der "Zirbeler" ist ein beliebter Schnaps.
Die handgefertigten Seifen von Nina Ferrari - sapone e piu - sind schon lange meine Lieblingsseifen. Hier ein Bild vom letzten Markt mit ihren Zirbenseifen, liebevoll verpackt ein hübsches Geschenk für liebe Menschen oder mich selbst.

Mehr Herzen am Wochenbeginn zeigen die Fredissimas.

Freitag, 15. April 2016

Friday-Flowerday: Zarter Frühling



Zu meinen absoluten Lieblingsblumen zählt das Wiesenschaumkraut. Glücklicherweise wächst es üppig auf der Wiese gegenüber - nach einem Spülgang (wegen des Mistgeruchs) ziert es nun eine Vintagevase,












gemeinsam mit Gänseblümchen und Gräsern, ebenso in alten Glasflaschen. Spannend finde ich das Gras: vom braunen schlanken Kolben zum gelben Wedel geht die Entwicklung innerhalb weniger Tage. Mehr als drei Stiele hole ich lieber nicht ins Haus - Hatschi!



 Alle Freitagsblumen zeigt Holunderblütchen.





Montag, 11. April 2016

Herz am Montag: Zufälle



Mit dem inzwischen recht gut trainiertem "HERZ-Blick" entdecke ich bei den unwahrscheinlichsten Gelegenheiten oder an recht unwahrscheinlichen Orten immer wieder Herzen, in letzter Zeit gleich vier Mal:
* beim Kochen (Frühlingszwiebeln, wurden in der Gemüsepfanne versenkt)
* Einschlüsse im Steinboden
* Pflasterstein (ist, besser war wohl ein Kaugummi)
* ? auf meinem Lederstuhl - hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt!







Schöne Woche mit den Fredissimas-Herzen!

Samstag, 9. April 2016

Friday-Flowerday: Gelbvariationen



Es sind wohl die letzten Osterglocken in diesem Jahr, umso mehr genieße ich dieses prächtige Gelb. Zum 1.Mal habe ich einen "strengen" Strauß gebunden, das ging erstaunlich leicht, wenn das Endergebnis auch noch nicht ganz symmetrisch ist.












Filzkugeln in unterschiedlichen Gelbtönen ergänzen das Arrangement.




Alle Freitagsblumensträußen zeigt Holunderblütchen.

Montag, 4. April 2016

Herz am Montag: grün und hot


Dicke scharfe Spinatsuppe - so köstlich! Dafür dünste ich Schalotten, Knoblauch (jetzt im Frühjahr nehme ich stattdessen Bärlauch), Ingwer und frische Chili an, gebe Spinatblätter dazu (oder tiefgekühlten Blattspinat), etwas später Wasser oder Gemüsebrühe und Obers. Ein bisschen weiter dünsten, gemeinsam mit trocken angerösteten Pinienkernen pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Mit Obers, gehacktem Ingwer und Chili dekorieren, kalt oder warm genießen!



Mehr Herzen zeigen jeden Montag die Fredissimas.

Freitag, 1. April 2016

Friday-Flowerday: Windzerzaust



Der gestrige Föhnsturm hat die Frühlingsblüten im Gärtchen kräftig duchgepustet. Alle haben es gut überstanden, nur drei gefüllte Narzissen wurden geknickt - da waren die Köpfchen im Verhältnis zum Stiel wohl zu schwer.












Nun stehen die drei in einer dunklen Vase vor dunklem Hintergrund, und wirken fast schwebend in ihren gerüschten Tüllröckchen.






Alle Freitagsblumen zeigt Holunderblütchen.