Samstag, 31. Oktober 2015

Monatsimpressionen Oktober

Botanischer Garten Innsbruck

Botanischer Garten, Innsbruck, Oktober 2015

Botanischer Garten, Innsbruck, Oktober 2015

Botanischer Garten, Innsbruck, Oktober 2015

Freitag, 30. Oktober 2015

Friday-Flowerday: Muscheldahlie




Diese Woche habe ich einen sehr hübschen kleinen Strauß mit Zugabe bekommen - eine Schneckenmuschel steckt(e) im Strauß, drei gab es extra dazu.




















Die Kaktusdahlie zeigt ein tiefes dunkles Rot, sehr schön! Und danke an die Freundin, die mir diese Freude bereitet hat!





Alle Freitagsblumensträuße zeigt Holunderblütchen.

Montag, 26. Oktober 2015

Herz am Montag: Voll die Geige! Cremona 2. Teil

Wie bereits letzte Woche erwähnt, ist Cremona weltberühmt als Stadt der Geigen. Diesen Ruf verdankt sie einigen der berühmtesten Geigenbauerfamilien wie Guarneri del Gesù, Amati, oder Stradivari, die Geigen der Spitzenklasse bauten. Eine Stradivari-Geige kann zwischen acht und zwölf Millionen Euro kosten, wurde uns bei der Führung durch das Geigenmuseum erzählt! Das Museum besitzt eine große Sammlung; da diese Geigen regelmäßig gespielt werden müssen, gibt es immer wieder Konzerte, bei denen man die kostbaren Instrumente hören kann - wir lauschten dem Klang der "Vesuvius", die Stradivari 1727 gebaut hat - wunderschön!






Nach wie vor gibt es viele kleine Handwerksbetriebe, die Geigen, Violinen, Kontrabässe und Gitarren bauen. Im Rahmen einer Betriebsbesichtigung (der Eingang ist mit Herz dekoriert!) erklärte uns Luca Baratto ausführlich, wie eine Geige entsteht.










Spannend, und ganz erstaunlich, aus wie vielen Teilen so eine Geige besteht! Es braucht ungefähr drei Monate (inklusive der Trockenzeiten), bis alle Handgriffe getan sind, und die Geige fertig ist. Geigenbauer werden übrigens Liutaio genannt, schon dieses Wort hat einen tollen Klang!


Schönen Montag mit den Fredissimas-Herzen!

Freitag, 23. Oktober 2015

Friday-Flowerday: Herbstlich



Gestern war es zu Mittag noch warm genug, um geschützt auf der Terrasse zu sitzen. Das war vielleicht das letzte Mal für heuer, umso mehr habe ich es genossen! Der Garten ist noch erstaunlich bunt, vieles blüht, und die Vögel ernten eifrig Samen und Sonnenblumenkerne.











Für diese Woche habe ich einen Fuchsschwanz -  Amaranth in die Vase gestellt. Die Blätter verfärben sich bereits dekorativ herbstlich-rot.















Ich wusste gar nicht, dass diese Pflanze, die sich in Mengen selbst aussät, zur Familie der "Nelkenartigen" gehören, ich hätte da keine Ähnlichkeiten festgestellt.

Alle Freitagsblumen zeigt Holunderblütchen.

Montag, 19. Oktober 2015

Herz am Montag: Cremona 1. Teil

Das Wochenende führte uns nach Cremona, in der Lombardei/Italien. Die Stadt liegt in der Poebene, hat ca. 70.000 Einwohner, wurde 218 vor Christus gegründet, und ist seit Jahrhunderten weltweit bekannt für den Geigenbau (dazu nächsten Montag mehr). Es ist eine hübsche Stadt mit einem historischen Mittelpunkt um die "Piazza del Comune", bestehend aus Dom, Glockenturm und Baptisterium, gegenüber befinden sich einige Pallazzi und das Rathaus.


Dom, Cremona
Glockenturm TORRAZZO, Cremona
Palazzo, Cremona
Rathaus, Cremona

Der Glockenturm, mit 111 m Höhe der zweithöchste Glockenturm Italiens, ist auch architektonisch eine Besonderheit: der untere romanische Teil ist quadratisch, der obere gotische Teil ist rund. Geht man innen die Treppe hinauf, steht man nach 453 Stufen (ächtz!) auf der ersten Plattform - nur um dann festzustellen, dass jetzt die noch steilere Wendeltreppe des runden Teils  mit nochmal 48 Stufen kommt! Aber es lohnt sich, der Ausblick ist traumhaft! Übrigens muss ich mich um eine Stufe verzählt haben, offiziell sind es 502 Treppenstufen.


Wendeltreppe des Torrazzo
Blick auf Cremona

Herzen gabs in Cremona natürlich auch!




Freitag, 16. Oktober 2015

Friday-Flowerday: Goldener Herbst




Auch wenn das Wetter jetzt sehr trüb und kalt geworden ist, in der Vase findet der goldene Herbst doch statt: in den Beeten nahe am Haus blüht es noch üppig, bisher sind wir generell vom Frost noch verschont geblieben.











Die schönsten Gelb- und Orangetöne der ausgesäten Sommerwiese versammeln sich in der schwarzen Keramikvase, der Kontrast lässt die Farben noch mehr leuchten.













Gelbe Cosmea, Kapuzinerkresse, Zinnien, Ringelblumen, Tagetes, Sonnenbraut, Goldfelberich, und eine mir namentlich unbekannte gelbe Schönheit strahlen um die Wette. So schaut es zumindest im Haus noch fast nach Sommer aus!



Alle Freitagsblumensträuße zeigt Holunderblütchen.






Donnerstag, 15. Oktober 2015

Ich habe nichts zum anziehen!


Zumindest keinen passenden Schal zu meiner neuen Tasche. Das kommt davon, dass ich meine alte schwarze Tasche ersetzen musste, und mich für eine Farbe außerhalb meiner üblichen Farbpalette entschieden habe. Das himbeerrot gefällt mir gut, aber shocking pink möchte ich dazu doch nicht tragen! Also habe ich in meinen Filz- und Seidevorräten gewühlt, und das Material für einen Nuno-Patchwork-Schal zusammengestellt.





Es passiert mir öfter, dass ich beim ausprobieren einer neuen Technik den Arbeitsaufwand unterschätze - das ging mir auch diesmal so, ich hatte zuerst das Gitter gelegt, und dann jedes Stoffstück genau danach zugeschnitten. Ähm, umgekehrt wäre wohl leichter und schneller gewesen, beim nächsten Versuch dann!

Mit dem Ergebnis bin ich allerdings sehr zufrieden, der Filzschal lässt sich wahlweise als Langschal oder Loop tragen, und ist mit meiner Tasche ein gutes Team!



Das Foto wandert zur Bloggerparty bei *Rums* - Rund ums Weib am Donnerstag!

Montag, 12. Oktober 2015

Herz am Montag: Kaffee, möglichst viel ;-)



Aufstehen im Dunkeln finde ich sehr mühsam, daher gibt es heute Kaffee am laufenden Band - Guten Morgen!

SchöneWoche mit den Fredissimas-Herzen!

Montag, 5. Oktober 2015

Herz am Montag: Herz-Vogel




Kürzlich in Linz habe ich ein schlichtes, doch sehr beeindruckendes Altersheim mit Garten gesehen (Näheres bei den Fredissimas); am oberen Ende des Pfostens für die Rankbohnen thronten hübsche bunte Vögel - mit Herz-Flügeln.


Dieser Herz-Vogel passt genau zu unserer Angelbird, deshalb widme ich ihr dieses Bild - hab eine schöne Woche!




Allen eine schöne Woche mit den Fredissimas-Herzen!

Freitag, 2. Oktober 2015

Friday-Flowerday: Windstrauß II




Die Herbststürme setzen dem kleinen Gärtchen recht zu, zum Glück sind die Riesensonnenblumen so stabil, dass sie nicht abknicken. Der Wind hat diese Woche meinen letzten Rittersporn geknickt, so schade!



















In der Vase wird er nicht lange halten, aber zumindest kann ich ihn ein paar Tage von ganz nah genießen.




















Das heiße Sommerwetter hat offenbar den Rhythmus einiger Pflanzen durcheinandergebracht - ein langstieliges Vergissmeinnicht blüht munter vor sich hin!





Alle Freitags.Blumensträuße sammelt Holunderblütchen.