Freitag, 31. Juli 2015

Friday-Flowerday: Tagetes-Fülle

Zarte, doch üppige Tagetes


Im Frühjahr habe eine ca. 10 cm große zarte Tagetes eingepflanzt. Zart sind die Blüten und das Laub immer noch, aber diese zierliche Schönheit hat ungeplante, unbändige Eroberungskraft entwickelt, und alles neben sich überwuchert.











Ich liebe die zarten Arten der Tagetes - als Kinder nannten wir sie wegen des starken Geruchs "Stinkadoris", sie bringen mich immer zum Lächeln, weil sie mich an meinen Großvater erinnern, der jedes Jahr eine Menge davon pflanzte.











In der hübschen alten Vase mit den gemalten Ranken, und flankiert vom Topfwichtel von Susannelfe, werden sie mich lange erfreuen, erfahrungsgemäß hält so ein Strauss zumindest 14 Tage.




Alle Freitags-Blumen zeigt Holunderblütchen.

Donnerstag, 30. Juli 2015

12-tel Blick: Juli 2015

12-tel Blick Juli 2015


Obwohl eigentlich noch Hochsommer ist - sobald es in den Bergen regnet, wirkt es schon herbstlich. Die Nockspitze ist hinter dem Nebel versteckt, der Garten ist üppig, zeigt aber auch bereits Vergehendes.

















Die Sonnenblumen sind ca. 250 cm hoch



Die Sonnenblumen, vor einem Monat eher zierlich, sind nun deutlich übermannshoch und grüßen alle Vorbeigehenden schon von Weitem.




Alle 12-tel Blicke zeigt Tabea.

Mittwoch, 29. Juli 2015

Gürteltasche aus Filz

Gürteltasche, Nunofilz


Neue häusliche Gegebenheiten erfordern neue Lösungen - mein Handy ist prinzipiell nie dort, wo ich bin, und bis ich dort bin, wo das Handy ist, hat es aufgehört zu klingeln. Zwar hab ich jetzt Übung in der Disziplin "Stufenspurt", aber auf Dauer brauche ich doch etwas Praktisches. Zudem besteht jetzt immer die Gefahr, dass ich mich aussperre, wenn ich in den vorderen Gartenteil gehe, und die Haustüre hinter mir zufällt.



Deshalb die praktische Lösung für beide Probleme: eine Gürteltasche aus Nunofilz, leicht und doch robust, mit zwei Innentaschen. Sobald ich heimkomme, lege ich Schlüssel und Handy hinein, und nehme den Gürtel um, so bin ich für alles gerüstet, egal ob im Garten oder im Haus!

Montag, 27. Juli 2015

Herz am Motag: Gewitterstimmung

Isar



Beim Wandern von Scharnitz ins bayrische Mittenwald kam ich des öfteren ins Staunen:
über die wunderschöne Farbe der Isar am Übertritt nach Deutschland (sie entspringt im Karwendel, im Hinterautal),
















Isar Flussbett auf dem Weg von Scharnitz nach Mittenwald




über die Weite des (nahezu) naturbelassenen Bachbetts,
















über die Ähnlichkeit des bayrischen touristischen Souvenir-Angebots mit dem in Nordtirol,












Gewitterfront über Mittenwald



und vor allem über die dunkelste, tatsächlich schwarze Gewitterfront, die ich bisher gesehen habe. Vorsichtshalber haben wir auf die Rückwanderung verzichtet und sind mit dem Zug zurück nach Scharnitz gefahren - war wohl sehr gut so, denn in der Umgebung von Mittenwald wurden an diesem Nachmittag 16 Soldaten vom Blitz verletzt!





Schöne, unwetterfreie Woche mit den Fredissimas- Herzen!

Sonntag, 26. Juli 2015

Üppige Almrosen im Kaunertal

Almrosen im Kaunertal


Ich dachte ja, die Almrosen-Saison sei für heuer schon vorbei, aber bei einem Ausflug ins Kaunertal fand ich auf über 2.000m doch noch eine Wiese in üppigster Blüte. Leider gibt das Foto das kräftige Pink der Blüten kaum wieder.











Alpen-Küchenschelle, Fruchtstand



Begleitet wurden die Almrosen (Rhododendron ferrugineum), die auch Alpen-Rosen oder Almrausch genannt werden, von den Fruchtständen der Alpen-Küchenschelle (Pulsatilla alpina) aus der Familie der Hahnenfußgewächse.












Der Ausblick auf die umliegenden Berge war mindestens ebenso beeindruckend!

Freitag, 24. Juli 2015

Friday-Flowerday: Vielfalt der Mohnblüte




Die riesigen Blüten des mehrjährigen Türkischen Mohns sind bereits im Frühsommer verblüht - er bekommt allerdings gerade wieder Knospen :-),















Mohnblüte ungefüllt, lila-rot







jetzt blüht üppig einjähriger Mohn. Die Samen habe ich von einer Freundin bekommen, sie hat letztes Jahr offensichtlich mehrere Sorten geerntet. Der rot-lila gefranste einfache Mohn macht gerade eine kleine Pause,











Mohnblüte Gefüllt, lila


aber drei weitere Varianten zeigen ihre ganze Pracht.















Doppelt blühender dunkelroter Mohn



Kombiniert mit Zweigen vom Grünspargel, stecken sie in einer silberfarbenen schlanken Metallvase.










Vielfalt der Mohnblüten, Poppy


Schönes Wochenende mit den Freitags-Blumensträußen, die lunderblütchen sammelt!

Montag, 20. Juli 2015

Herz am Montag: Geburtstagstorte




Die praktische Minitorte für Minihaushalte - GöGa war weniger am Herz interessiert, als an der köstlichen Sachertorte darunter ;-), und hat sie schon angeschnitten, bevor ich ein Foto machen konnte!



Schöne Woche mit den Fredissimas-Herzen!

Montag, 13. Juli 2015

Herz am Montag: Süffiges

Vor einigen Jahren war ich in der Kapelle St. Martin in Gnadenwald bei Hall Gast bei einer Hochzeit, die anschließende Feier fand im sehr nahe gelegenen Speckbacherhof statt. Eigentlich merkwürdig, dass ich seither nie mehr dort war - kürzlich kehrten wir zufällig dort ein. Der Speckbacherhof ist nach wie vor bekannt als schöner und gediegener Ort für Hochzeiten, das Essen ist noch gleich gut, wie ich es in Erinnerung hatte. Und vor dem beeindruckenden Regal mit den zahlreichen Weinflaschen fand ich mein Montagsherz!

Einen beschwingten, aber lieber nüchternen Start in die Woche mit den Fredissimas-Herzen!

Freitag, 10. Juli 2015

Friday-Flowerday: Auf der Alm, da ist es kühl

Almrosen


Am letzten Wochenende hatte es auf 1.000 m Seehöhe noch 30 Grad, aber weiter oben wurde es merklich kühler. Über 2.000 m verabschieden sich langsam die Almrosen. Schade, so üppige pink blühende Wiesen finde ich wunderschön! Offenbar sind die Almrosen aber für die Viehweide hinderlich, und werden deshalb öfter entfernt.










Ein Strauß erfreut mich diese Woche noch, dann muss ich ein knappes Jahr auf neue Almrosen warten.







Alle Freitags-Blumenschätze zeigt Holunderblütchen.

Montag, 6. Juli 2015

Herz am Montag: Kühlendes

Partnachklamm, Garmisch-Partenkirchen



Angesichts von 37 Grad zog es uns zu kühlem Wasser: Gestern machten wir einen Ausflug zur Partnach-Klamm bei Garmisch-Partenkirchen. Wir waren natürlich nicht die einzigen mit dieser tollen Idee, es gab ziemliche Völkerwanderungen auf den engen Wegen, und immer wieder kleine Staus bei Gegenverkehr, aber es hat sich definitiv gelohnt!
















Es gab immer wieder spannende Ausblicke auf das eisblau-grüne Wasser, und die Auswaschungen, die die Jahrtausende dokumentieren, in denen das Wasser sich durch den Felsen gegraben hat. Die Lufttemperatur war (gefühlte) 15 Grad tiefer als in Garmisch-Partenkirchen selbst. Nur ganz oben drangen einige Sonnenstrahlen durch.















Knabenkraut - Orchideen


Die Klamm ist leider nur ca. 700 m lang, danach gings in voller Hitze noch weiter zu diversen Almwirtschaften - frische Buttermilch inklusive!
Wir genossen die tollen Wiesen, die noch nicht vollständig gemäht sind, und teilweise übervoll mit Orchideen - Knabenkräutern - sind,







Wettersteingebirge


und das imposante Wettersteingebirge, ganz in der Ferne war sogar die Zugspitze zu sehen!

















Herzen gabs auch zu sehen, vor allem pflanzliche, mir ist vorher gar nie aufgefallen, dass selbst das Kleeblatt eine Herzform hat!


Schönen Wochenbeginn mit den Fredissimas-Herzen!

Mittwoch, 1. Juli 2015

12-tel Blick: Juni 2015

12-tel Blick Juni 2015




Garten und Aussicht präsentieren sich im sanften Abendlicht. Es ist endlich Sommer geworden, es grünt und blüht üppig, auch die Wiese vor dem Gärtchen hat sich von den Lagerung der Baumaterialien erholt.















Nockspitze (Saile) Juni 2015




Die Nockspitze, Ende Mai noch/wieder weiß, ist schneefrei. Das wird heuer sicher eine schöne Bergtour werden, und wir werden vom Berg auf unser Haus schauen können!









Alle 12-tel-Jahresblicke sind bei Tabea zu sehen.