Montag, 19. Oktober 2015

Herz am Montag: Cremona 1. Teil

Das Wochenende führte uns nach Cremona, in der Lombardei/Italien. Die Stadt liegt in der Poebene, hat ca. 70.000 Einwohner, wurde 218 vor Christus gegründet, und ist seit Jahrhunderten weltweit bekannt für den Geigenbau (dazu nächsten Montag mehr). Es ist eine hübsche Stadt mit einem historischen Mittelpunkt um die "Piazza del Comune", bestehend aus Dom, Glockenturm und Baptisterium, gegenüber befinden sich einige Pallazzi und das Rathaus.


Dom, Cremona
Glockenturm TORRAZZO, Cremona
Palazzo, Cremona
Rathaus, Cremona

Der Glockenturm, mit 111 m Höhe der zweithöchste Glockenturm Italiens, ist auch architektonisch eine Besonderheit: der untere romanische Teil ist quadratisch, der obere gotische Teil ist rund. Geht man innen die Treppe hinauf, steht man nach 453 Stufen (ächtz!) auf der ersten Plattform - nur um dann festzustellen, dass jetzt die noch steilere Wendeltreppe des runden Teils  mit nochmal 48 Stufen kommt! Aber es lohnt sich, der Ausblick ist traumhaft! Übrigens muss ich mich um eine Stufe verzählt haben, offiziell sind es 502 Treppenstufen.


Wendeltreppe des Torrazzo
Blick auf Cremona

Herzen gabs in Cremona natürlich auch!




Kommentare:

  1. Mia cara, da hast Du aber ein Wochenende cremissimo verbracht!
    Allerdings krieg ich bei DER Wendeltreppe weiche Knie, GULP o.O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Herz-Kreislauftraining! Und oben wird das Herz ganz weit!

      Löschen
  2. ♥lichfröhliche Wochenstartgrüßchen dazustell (ړײ) -> was, für eine schöne Stadt !!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, inklusive der pitoresken Dekadenz mancher Gebäude.

      Löschen
  3. Auf dem Bild rechts unten finde ich das Herz nicht... Verrätst du uns, wo es versteckt ist? Bei den anderen habe ich sie erkannt. Üppige Sammlung übrigens aus der Poebene *gibbelt*...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Steg für die Kontrabässe, obere Mitte vom Foto - allerdings schon etwas freie Interpretation eines Herzens!

      Löschen
    2. ach soooo, Du meinst das kleine Dunkelhelle links neben der Quaste *zwinker*

      Löschen
  4. Aha, da warst du also. Sieht ja sehr schön aus. Bis auf die Wendeltreppe. Die gefällt mir auch gar nicht. *bibber*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man/frau davor steht, sieht man nur mehr die Herausforderung für die Kondition. Bei der Enge zwischen Mauer und Geländer kann sonst nichts passieren!

      Löschen
  5. Was für schöne Bilder, da wünsche ich Dir, dass Du noch ganz viel in der großen weiten Welt herum kommst!

    AntwortenLöschen