Samstag, 17. August 2013

HandwerksKULT: Buchstaben, Worte, Zeichen - Ursula Wilhelm

Ursula Wilhelm - Kalligrafie





Schon in der Volksschule mochte ich das Fach Schönschreiben, wo ich auch noch die deutsche Kurrentschrift erlernte. Erst 2004 wandte ich mich wirklich der Kalligrafie zu, indem ich meinen ersten Kurs bei Dipl. Des. Andreas d’Orfey (Kalligraph, Illustrator, Maler, Buchgestalter) besuchte. Das Erlernen von alten Schriften, das Experimentieren mit verschiedenen Schreibgeräten (Federn, Pinseln, Holz) und Materialien (Tinte, Tusche, Acryl, Beize, Gouache) auf unterschiedlichsten Beschreibstoffen erweitert den Gestaltungsraum, mit dem ein Buchstabe, ein Wort, ein Text eine eigenständige Bedeutung beim Leser und Betrachter zu erwecken vermag.
So finden sich Texte und Sprüche, kreativ gestaltet, auf Taschen, Notizbüchern, Heften, Glückwunschkarten, Stoffbahnen und Bildern.









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen