Donnerstag, 26. Januar 2012

Mit farbenfrohem Filzschmuck in den Frühling



Filzkette *Regenbogen 01*



Jetzt liegt in Tirol schon recht lange recht viel Schnee, da steigt meine Lust auf kräftige Farben. Filzwolle bietet eine riesige Auswahl, zusätzlich können alle Farben miteinander "verzupft" werden, so dass die Farbvarianten ins Unendliche gehen.

Filzarmband Regenbogen
Filzohrringe mit 925 Silber, türkis







Sehr schön finde ich die Kombination von klaren, kräftigen, frischen Farben, wie in diesem Filzarmband "Regenbogen".











Passend dazu gibt es die Filzohrringe in den 30 abgebildeten Farben. Kombiniert habe ich die Filzperlen mit zarten Perlkappen an beiden Enden, alle Metallteile bestehen aus 925 Silber.











Filzarmband gelb-orange


Auch Ton in Ton ergeben sich tolle Farbspiele - dieses Filzarmband zeigt 7 verschiedene Gelb-Töne!


Filzarmband "Seramis"














Und dieses Filzarmband aus der Serie "Seramis", gefertigt aus feiner Merinowolle, kombiniert mit  Katzenaugen (Glas) in orange und goldfarbenen Elemanten (Acryl), beeindruckt durch seine Opulenz!











Die Filzkugeln sind in 30 Farben erhältlich, Sie können diese Schmuckstücke in Ihren Wunschfarben bestellen!
Farben der Filzkugeln



Samstag, 21. Januar 2012

Es schneit, und wie es schneit!

Schneesturm in Kematen



Seit gestern ist in Tirol wieder der Winter eingezogen. Es begann mit einem Schneesturm,


Nach einem Tag schneien









 



und dauerte mit regem Schneien bis heute am frühen Nachmittag. Zum Anschauen ist es wunderschön, für alles Andere etwas mühsam. Es ist sehr ruhig geworden, außer Vogelgezwitscher ist kaum etwas zu hören, nur wenige Autos sind unterwegs.





Manche Katzen scheinen Schnee zu lieben, wie auf diesem you-tube-video:



Aber die Katze, die öfter meinen Garten besucht, um im kleinen Teich zu trinken, war weniger begeistert, sie bewegte sich hüpfend wie ein Geißbock durch den hohen Schnee.





Vor einer Stunde hat der Schneefall aufgehört, es begann gleich zu tauen - der schmelzende Schnee bildet schöne Strukturen.

















Dabei ist in der Wohnung schon Frühsommer, die Ableger der Passionsblume beginnen in der Vase zu blühen!



Freitag, 20. Januar 2012

Südtiroler Kiachl

 
Traditionell wird in der Familie meines Mannes am Vorabend des Drei-König-Tages Nudelsuppe mit Würstchen gegessen. 











Anschließend gibt es "Kiachl", ein in Fett gebackenes Germgebäck. Heuer produzierten wir zum 2. Mal selbst Kiachln, es ist gut gelungen, hat sehr gut geschmeckt, und das Rezept gebe ich gerne weiter.





450 g Mehl, 40 g Germ, 35 g Butter, 35 g Zucker, 2 Eidotter, etwa 200 g Milch, Zitronenschale von einer halben ungespritzten Frucht, kräftige Prise Salz, Vanillezucker, Rosinen nach Wahl, Rum nach Wahl



Rosinen in etwas Rum einweichen. Germ in wenig warmer Milch auflösen, mit etwas Mehl und Zucker glatt rühren und zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen (Dampfl). Die Butter schmelzen, alle Zutaten außer Mehl einrühren. Dampfl, Mehl, und Buttergemisch mit den Knethaken des Mixers verrühren, ansschließend mit dem Kochlöffel abschlagen, bis der Teig geschmeidig ist und gut zusammenhält. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen und anschließend zu Kugeln formen. 


 
Auf eine bemehlte Unterlage geben, leicht mit Mehl bestauben und zugedeckt gehen lassen. Das Fett erhitzen, währenddessen die Kugeln flacher drücken, mit dem Daumen in der Mitte eine Mulde machen, leicht nach außen ziehen (ACHTUNG: nicht zu fest, ansonsten reißt der Teig) . 


 






Mit dem Loch nach unten in das heiße Fett einlegen, backen, umdrehen und fertig backen. Sie sollen mittelbraun werden, eventuell die Temperatur zurückschalten, damit sie gut durchgebacken werden. Zum Schluss die Kiachl mit Staubzucker bestreuen, und noch heiß mit Milch servieren.
Guten Appetit!