Samstag, 3. März 2012

Der Frühling naht!

 
Frühlingsknotenblumen







Der Garten ist zwar überwiegend noch voll Schnee, aber an einzelnen warmen Stellen lugen sie hervor, die Frühjahrsboten.

Die Wildtulpen treiben aus










Vergissmeinnicht und das schöne rötliche Laub des Purpurglöckchen (Heuchera micrantha) haben den Winter trotz der großen Kälte unbeschadet überstanden, bald leisten ihnen die Tulpen Gesellschaft.



Ich freue mich!

1 Kommentar:

  1. „Das Beet schon lockert
    Sich's in die Höh',
    Da wanken Glöckchen
    So weiß wie Schnee;
    Safran entfaltet
    Gewalt'ge Glut,
    Smaragden keimt es
    Und keimt wie Blut.
    Primeln stolzieren
    So naseweis,
    Schalkhafte Veilchen
    Versteckt mit Fleiß;
    Was auch noch alles
    Da regt und webt,
    Genug, der Frühling
    Er wirkt und lebt.“

    Johann Wolfgang von Goethe *♥sichmitfreut*

    AntwortenLöschen