Mittwoch, 31. August 2011

Ausstellung Silberschmuck im Rablhaus, Weerberg

Am Wochenende besuchte ich bei einer kleinen Wanderung die Ausstellung "Schmuckstücke sind Sonnnenstrahlen" von Claudia Gold (SchmuckUnique). Das Ambiente ist traumhaft - das Rablhaus (Museum Rablhaus) ist ein Holzbau aus dem 18. Jahrhundert, mit einer stationären Ausstellung alter landwirtschaftlicher Geräte.
Museum Rablhaus, Weerberg
Der moderne Zubau für wechselnde Ausstellungen ist von vorne nicht zu sehen, um so überraschender betritt man dann einen stimmungsvollen, hellen Holzraum. Die bis zum Boden reichenden riesigen Glasscheiben erwecken den Eindruck, mitten in der Natur zu stehen.
Claudia macht wunderschönen Schmuck, die Präsentation war elegant-schlicht, der Besuch hat sich gelohnt!
Vernissage: Markus Lintner, Hans Lechner, Claudia Gold
Schmuckvitrine
Meine Lieblingskette
Schmuckset


Mittwoch, 24. August 2011

Aufwändig bestickte Filzkette



Filzen ist eine abwechslungsreiche Handwerkskunst, die mich in vielen Jahren nie gelangweilt hat, und ich lerne immer noch Neues dazu. In diesem Jahr habe ich mich öfter mit dem Besticken von Filz befasst, und über den Online-Filzkurs von Corinna Nitschmann's Filzzauberschule zahlreiche Anregungen bekommen (corinna nitschmann). So schön, wenn zur Vielfältigkeit des Filzens noch mannigfache Ergänzungen kommen!

Material für die Filzkette



Die Kette "Crazy White" ist, neben dem Filzen der Filzkugeln, in vielen Stunden des Bestickens entstanden, ich wollte unterschiedliche Techniken ausprobieren.









Besticken
Mittelperle
Am aufwändigsten war die Mittelkugel zu fertigen, sie ist mit vielen unterschiedlichen kleinen Perlen bestickt.


Die fertige Filzkette, kombiniert mit 925 Silber


Den Pompadour habe ich aus extrafeiner Merinowolle gefertigt. Gefilzt wurde er auf Seide, so ist er elegant und dünn, aber stabil.







Dann habe ich ihn sehr aufwändig mit möglichst unterschiedlichen Stichen und Farben bestickt, das war einige Stunden an Arbeit, hat aber auch viel Spass gemacht! 
Pompadour aus Filz, bestickt

Ein Pompadour ist sehr praktisch, da die Hände frei bleiben, und dieser ist besonders hübsch zu Dirndl und Tracht, für Hochzeit und Ball.



Filzkette und Pompadour sind Unikate, Sie können beide per Email oder in meinem Shop kaufen (bitte beachten Sie die AGB):



Montag, 22. August 2011

Ausflug nach Fallrast II, Hochsommer

Im Unterschied zum Frühsommer zeigt sich im Hochsommer weniger Blumenreichtum, der Blick bleibt dafür an anderen Schönheiten und Besonderheiten hängen. Die Wanderung startet beim Parkplatz kurz vor der Seeber Alm (1842 m), und führt meist mäßig steil, teilweise fast eben zur Rabensteiner Alm ("Fallrast" für die Einheimischen). Die Gegend ist wasserreich, der Weg teilweise recht feucht.
Blick Richtung Seeber Alm mit den Ötztaler Alpen
Blick von der Seeber Alm nach außen
Der Hüterbub hat Salz für die Kühe gebracht
Verfallender Stadl, im Hintergrund die Timmelsjoch-Straße
Schrei in den Himmel
Meine Freundin gerät aus dem Häuschen: Sie entdeckt Schmucksteine, die einfach in der Wiese liegen! Nun wissen wir auch, warum einer der Berge der Öztaler Alpen "Granatenkogel" heißt:
Stein mit Granaten vor der Rabensteiner Alm
Detail Stein mit Granaten und Gneis
Granten und Moos
Stein auf dem Rückweg zur Seeber Alm
Abendstimmung

"Ernte" der Wanderung: wunderschöne, entspannende Erinnerungen, einige Granate (die abgewittert neben den großen Steinen liegen), und etwas Muskelkater!

Freitag, 19. August 2011

Tomaten-Freud, Tomaten-Leid

Heuer habe ich zum 1. Mal ein Hochbeet angelegt und ganz optimistisch eine Kirschtomate, 10 Kohlrabi, 1 Mangold, 4 Pflücksalate, sowie Basilikum und Majoran gepflanzt. Die als Kohlrabi gekauften Pflanzen wurden zu Karfiol (9 mussten aussiedeln), die Schnecken liebten den Salat fast zu Tode, und die Tomate hat beschlossen, sich zur Herrscherin des Beetes zu ernennen. In ihrem Expansionsdrang hat sie schneller Seitentribe entwickelt, als ich diese abzupfen konnte, und in kürzester Zeit das ganze Beet erobert. Überlebt haben neben ihr nur ein Mini-Karfiol und ein Mangold im Kleinformat. Bis Ende Juli konnte ich schon ein paar köstliche Tomaten ernten.

Nach drei Wochen Urlaub dann der große Schreck: viele schöne reife Cherry-Tomaten, aber auch eine fast kaputte Staude - die Braunfäule hat massiv zugeschlagen! Nun habe ich die Tomatenstaude gründlich geschnitten, sie schaut sehr traurig aus. Hoffentlich reifen die restlichen Früchte noch, aber optimistisch bin ich nicht. Schade um mein Prachtgewächs! Nun muss ich noch überlegen, was ich mit der reichen Ernte anfange.

Tomatenfreud

Tomatenleid

Dienstag, 9. August 2011

1. Internationales Filztreffen Pians in Tirol / Österreich am 25. und 26. Juni 2011

Für Ende Juni 2011 lud Waltraud Schütz zum 1. Internationalen FilzerInnentreffen in Österreich ein - herzlichen Dank für die enorme Arbeit, die du da geleistet hast!

Am Samstag fanden vier Workshops statt:
 
1. "Schal filzen" mit Beate Bossert
Beate Bossert in Pians Juni 2011

Schal beim Workshop in Pians

2. "Hüte filzen" mit Lyda Rump
Lyda Rump in Pians 2011

Hüte, im Workshop entstanden

3. "Schmuck filzen" mit Anja Atzert
4. "Taschen filzen" mit Renate Moskowitz
Renate Moskowitz in Pians 2011

Filzschmuck

"Wizard Wool" aus Vorarlberg (haben Fotos vom Treffen unter wizardwool.at eingestellt) und Frieder Glatzer von "Filzrausch"  haben vor Ort traumhafte Filzwolle angeboten, ebenso Beate Bossert. Und wir Filzerinnen haben eifrig gekauft! Es hat viel Spaß gemacht, sowohl das Filzen selbst als auch der rege Austausch mit den Filz-Kolleginnen.


Impressionen von der Filz-Ausstellung am Sonntag (wir waren aufgerufen, eigene Filzobjekte zur Ausstellung mitzubringen).
 
Filz-Ausstellung am Sonntag

Alpaca zu Besuch
Filziges aus der Steiermark

Elegante Filzbekleidung Ausstellung
Filzerin und Spinnerin aus der Steiermark

Wunderschönes Filzkostüm

Samstag, 6. August 2011

Mohn - Blüten der Sehnsucht nach dem Sommer

Der heurige Sommer ist höchst durchwachsen, er wechselt zwischen viel zu kalt, zu heiß, zu schwül, ... und manchmal gerade recht: warm und trocken.
Inbegriff von Sommer und Sonne ist für mich der Mohn mit seinen vielen Blütenformen und -farben, vom Klatschmohn im Frühsommer, über die prächtigen Gartenmohn-Sorten (Islandmohn, Türkischer Mohn, Kalifornischer Mohn) bis zum beeindruckenden Mohnfeld in der Landwirtschaft.
Wiese auf Sizilien
                              
                     Türkischer Mohn in lachs                                 
Türkischer Mohn, Gärten von Schloss Trauttmansdorff (Meran)

Mohnfeld im Waldviertel, Österreich ©Welleschik  

Und wenn der Mohn verblüht ist, bleiben die vom Mohn inspirierten kleinen Kunstwerke:
Mohnblüten aus Filz und Seide, verkauft

Filzschal Mohnblüten-Wiese aus Seide und Filz, verkauft
Klatschmohn, Feinsilber und Karneol aus dem Shop von Andiva

Freitag, 5. August 2011

Musikalische Fortbildung

Eine Woche Chor- und Stimmbildung des Südtiroler Sängerbundes in Burgeis (http://de.wikipedia.org/wiki/Burgeis), im wunderschönen, aber heuer auch kalten, windigen Vinschgau liegt hinter mir, ein Marathon des Singens, der Stimmbildung, der Aufmerksamkeit und Konzentration. Mehr als 80 SängerInnen aus Südtirol, vereinzelt aus Nordtirol, trafen sich zur jährlichen musikalischen Fortbildung, die von Franz M. Herzog und Natalija Lukina geleitet wurde. Gesungen und geübt wird in der Fürstenburg, erbaut im 13. Jh..

Fürstenburg und Kloster Marienberg  in Burgeis
                             


Den Höhepunkt der Woche bildet das Abschlusskonzert am Samstag (http://www.stol.it/Artikel/Kultur-im-Ueberblick/Musik/Abschlusskonzert-des-Suedtiroler-Chorverbands-in-Burgeis) und die Gestaltung des Gottesdienstes am Sonntag im Kloster Marienberg.
Ein Schnappschuss:
Natalija und Franz bei einer Showeinlage
                                               
Der Vinschgau ist unter anderem bekannt für die Vintschger Marillen (wurden gerade reif, yamiiiiiiii!), die wunderschöne Landschft und den strahlend weißen Marmor in Laas.

Artenreiche Wiese in Burgeis
                                  
Blick vom Kloster Marienberg auf die Ortler-Gruppe
                

Marmor-Blöcke in Laas, Vinschgau, Südtirol